Portraits bei Fensterlicht, Workshop bei Patrick Ludolph

Eine tolle Überraschung zum Geburtstag habe ich von meinem liebsten Schatz bekommen. Ein Workshop bei Patrick Ludolph, „Portraits bei Fensterlicht“, so das Thema.

So bin ich dann am Samstag mit Katrin nach Hamburg gereist, wir haben uns die Speicherstadt mal wieder angesehen und waren abends sehr schick essen.

Und am Sonntag war es dann so weit, ab zum Workshop, um 10:00 Uhr ging es los.

Als ich angefangen habe, mich intensiver mit Fotografie zu beschäftigen, bin ich schnell auf http://www.neunzehn72.de bzw. die entsprechende Facebook Gruppe gestoßen. Ich hab dann angefangen, die Podcasts von „das Paddy und das Maddin“ zu hören und die Aktivitäten bei Facebook zu verfolgen. Patrick Ludolph ist sehr aktiv im Netz, so hatte ich fast das Gefühl, einen alten Bekannten zu treffen, kurios irgendwie.

Der Workshop ist gut strukturiert, Patrick gelingt es, alle Kursteilnehmer schnell abzuholen. Zusammen mit Julian, der als Model zur Verfügung stand, zeigte Patrick verschiedene Settings. Von Anfang an sahen die Portraits auf dem Bildschirm fantastisch aus. Schön auch, dass das Thema Modelposing zu mindestens angerissen wurde.

Patricks Begeisterung für das Fensterlicht sprang schnell über. Man konnte fast das Hufe scharren der Teilnehmer hören, endlich selbst mit dem Knipsen zu beginnen und das gezeigte zu testen.

In Zweiergruppen hatten wir dann genug Zeit, die gezeigten Settings, aber natürlich auch einige, auszuprobieren. Julian stand dabei jeder Gruppe als Model zur Verfügung, ansonsten haben wir uns gegenseitig fotografiert. Patrick stand jeder Gruppe immer wieder mit Rat, Tricks und Tipps zur Seite. Geräusche aus der Küche ließen dabei vermuten, dass es zum Mittag auch eine Kleinigkeit zu essen geben wird. Verdammt, es fing an sehr verführerisch zu duften.

Gegen 13:00 Uhr waren dann alle Speicherkarten gefüllt. Pause, kleine Snacks, selbstgebackenes, großartig!

Nun folgte der zweite Teil des Kurses, arbeiten mit Lightroom. Dabei zeigt Patrick Ludolph, wie er mit Lightroom alleine seine Bilder auf bearbeitet und den finalen Look gibt. Danach waren dann wir Teilnehmer selbst wieder dran. In Lightroom haben wir je drei Bilder entwickelt und finalisiert. Hierbei stand Patrick jedem Teilnehmer wieder für Fragen aller Art zu Verfügung.

Zum Abschluss haben wir dann all die Bilder gemeinsam angeschaut und besprochen, was ich als sehr hilfreich empfunden habe.

Ich hatte einen tollen Sonntag, es hat mir viel Spaß gemacht. Danke schön!

Hier zwei Ergebnisse vom Workshop:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.